HomeKontaktImpressum
Sie sind hier: Home

Bilder im Template der Website

Bei der Integration von Bildern in das Template einer Internetseite gilt es einige Randbedingungen zu klären. So hängt beispielsweise die Frage, ob Inline-Bilder im Stylesheet oder im HTML-Code des Templates landen sollen, vom Verhalten der Seitenbesucher an.

Viele Internetseiten nutzen in zunehmendem Maße Bilder zur Verschönerung des Layouts oder zur Vermittlung von Informationen. Abgesehen davon, dass sich die Betreiber einiger Seiten keinerlei Gedanken bezüglich der Nutzbarkeit (Usability) ihrer Internetseiten zu machen scheinen, leiden sowohl Nutzer also auch Nutzen unter diesem inflationären Einsatz von Bildmaterial. Alles muss schön bunt sein und oft wird mehr Wert auf „Klickibunti” gelegt, als auf den Inhalt – die Show muss eben stimmen.

Dabei steigt mit zunehmender Anzahl eingebetteter Bilder zugleich die Anzahl der benötigten Anfragen an den Webserver. Vor der vollständigen Darstellung einer Internetseite müssen schließlich alle in die Website integrierten Bilder einzeln abgerufen werden. Dies führt zu verlängerten Wartezeiten und erbost den Seitenbesucher unnötig.

Nun wollen wir aber nicht gleich alle zurück zu den Anfangstagen des Internet, in denen nur wenige sich Gedanken über ein ansprechendes Layout gemacht haben, Internetseiten primär dem Zwecke der Wissensvermittlung dienten und fast ausschließlich Universitäten und wissenschaftlichen Eintrichtungen vorbehalten waren. Dennoch lohnt es sich, die Struktur und die technische Umsetzung der eigenen Homepage möglichst optimal zu gestalten.

Insbesondere bei der Erstellung des Seitentemplates sollte man – aufgrund der Tatsache, dass dieser Teil einer Website in jeder einzelnen Seite enthalten ist – sich genau überlegen, inwieweit eine Optimierung zu einer Verbesserung der Homepage-Performance führen kann. Abgesehen vom Hosting und den hierdurch vorgegebenen Rahmenbedingungen bezüglich der Website-Perfomance, kann das Einbetten graphischer Elemente und das Zusammenfassen von Graphiken zu sogenannten Sprites die Zahl der zur Seitendarstellung benötigten HTTP-Requests und damit auch die Ladezeit der Internetseite reduzieren.

Dabei sollte nun die Antwort auf eine Frage geklärt werden, die in diesem Zusammenhang von hoher Bedeutung sind: Wo sollten die Graphiken eingebettet werden? Es existieren im Wesentlichen zwei mögliche Orte, an denen die Speicherung eingebetteter Graphiken erfolgen kann. Da ist zum Einen das Stylesheet mit den Formatierungsvorgaben der Internetseite und zum Anderen die HTML-Datei, in der das Template definiert wird – ich sehe hier das HTML-Template und das zugehörige Stylesheet zusammen genommen als Seitentemplate an, da sich beide Komponenten bezüglich der Darstellung nicht voneinander trennen lassen. Welcher dieser Speicherungsorte des Bessere ist, lässt sich durch eine Analyse des Verhaltens der Seitenbesucher feststellen.

Eine Speicherung im Stylesheet ist immer dann angebracht, wenn die Seitenbesucher bei ihrem Besuch zahlreiche Seiten des Internetangebots abrufen. Hier wird die durch die Einbettung umfangreichere CSS-Datei lediglich einmal angefordert und in den darauf folgenden Anfragen an die Website aus dem Browsercache entnommen. Werden je Seitenbesucher normalerwiese nur eine oder zwei Seiten abgerufen, so sollten die Bilder direkt im HTML-Code des Templates gepspeichert werden. Zwar wird in solch einem Fall mehr Traffic verursacht, wenn der Seitenbesucher mehr als eine einzelne Seite abruft, allerdings kann die Seite durch die Integration von Stylesheet und Bildern auch mit einer einzigen Anfrage an den Webserver komplett ausgeliefert werden.

Seite 1 von 4 | « [1] • [2][3][4] »












  
© 2009-2017 Möglichkeiten zur Steigerung von Geschwindigkeit und Usability Ihrer eigenen Website